Schließen

Angekommen bei richtig, richtig und richtig

Was die YIMC-Anmeldung und der Himmel gemeinsam haben

Kurz nach Vier, Donnerstagnachmittag. Koffer rollen durch die Aula der Herzogenried Gesamtschule, Rucksäcke landen auf dem Boden, Jacken daneben. Sommer ist, was im Kopf passiert. Der Pass vorgezeigt, dafür gibt es ein Lanyard und ein Bändchen ums Handgelenk. Wasserfest. Das ist wichtig, ohne Anmeldung kein Abendessen.

Was sofort ins Auge springt: Auf dem Youth in Mission Congress versammeln sich Blutjunge und nicht mehr ganz Taufrische. Da gibt es Mutige in Knallbunt mit dick gerahmten Brillen, Gemütliche und Praktische nach dem Motto: Es gibt nur schlechte Kleidung, keine schlechtes Wetter.

So stelle ich mir auch den Himmel vor: ein bunt gemischter Haufen interessanter, liebevoller und kreativer Menschen, die Gott nachfolgen. Das Spannende ist ja: Bei Gott gibt es richtig, richtig, richtig, richtig - und wir haben die Wahl. Falsch gibt es auch, das nennen wir Sünde.

Schön, das Christsein kein Gefängnis ist. Schön, dass Gott mir die Wahl lässt zwischen Apfel, Pürree oder Pizza. Oder Palak Paneer mit Mango Lassi? Schön, dass es zwischen Anzug und Jogging-Hose noch viele, viele Möglichkeiten gibt. Auch Brillen mit Fensterglass – für mich als Brillenträger mit der Sehstärke eines Maulwurfs lustig.

Geschrieben von Klaus Müller am Donnerstag, 17 April 2014.
Geposted in YiMC 2014 , Registrierung , Ankunft