Schließen

Allgemeine Workshops

ICH WILL ... Gott verstehen

Niemand möchte sich gerne die Finger verbrennen. Schon gar nicht, wenn es um unterschiedliche Glaubensstandpunkte geht. Welche umstrittene Themen gibt es in der Adventgemeinde und wie gehen wir mit Differenzen um?

Freitag-Morgen (B 1.02 (NaWi))
Freitag-Nachmittag (B 1.02 (NaWi))
Sonntag-Morgen (B 1.02 (NaWi))
Sonntag-Nachmittag (B 1.02 (NaWi))

Erhard Biró

Erhard Biró, Jahrgang 1955, ist Pastor und Vorsteher der Siebente-Tags-Adventisten in Baden-Württemberg. Geboren in Siebenbürgen, Rumänien, hat er schon von Kind auf die Herausforderungen eines kommunistisch orientierten, totalitären Gesellschaftssystems am eigenen Leibe erfahren. Nach seiner Flucht in den Westen studierte er Theologie am Seminar Marienhöhe, Darmstadt, und war anschließend in den Predigtamtsbezirken Freudenstadt, Offenburg und Stuttgart tätig. Es ist ihm ein Anliegen, Menschen für ein Leben mit Jesus zu begeistern. Er ist glücklich verheiratet und hat drei Kinder.

Wenn Jesus in seinem Bibelstudium etwas über die Liebe des himmlischen Vaters lesen wollte, schlug er nicht die Bergpredigt auf; wenn er die Schritte des Erlösungsplanes studierte, las er nicht im Römerbrief; und das Wirken des Heiligen Geist kannte er nicht durch die Apostelgeschichte. All diese Schriften existierten noch nicht. Woher nahm er also die biblische Grundlage für Seine Lehren über die Liebe Gottes? Er hatte in Büchern wie 5. Mose, Hohelied und Hosea den Charakter Seines himmlischen Vaters kennengelernt. Ist es nicht geradezu kurios, dass heute viele seiner Nachfolger genau dort diesen Charakter nicht mehr finden können? Wir wollen in diesem Workshop das AT mit den Augen Jesu studieren lernen. Bring deine Bibel mit und komm mit auf eine atemberaubende Entdeckungsreise!

Freitag-Morgen (D 0.02 (Kunstraum))
Sonntag-Morgen (D 0.02 (Kunstraum))
Sonntag-Nachmittag (D 0.02 (Kunstraum))

Christopher Kramp

Christopher Kramp ist Evangelist für das Medienmissionswerk "Joel Media Ministry e.V." und unterstützt dabei seine Gemeinde Stuttgart-Wangen als Bibelarbeiter. Er liebt die Adventbotschaft und ist von ihrer atemberaubenden Aktualität und Relevanz tief überzeugt. In den letzten Jahren hat er sich auch verstärkt mit der gegenwärtigen Erfüllung der Dritten Engelsbotschaft befasst. Er liebt seine Frau Rabea, die ihn von Herzen unterstützt.

"Wenn die Bücher Daniel und die Offenbarung besser verstanden werden, wird dies bei den Gläubigen zu einer Erweckung führen." Ellen White (TM 114). Es ist wichtig, die Offenbarung zu studieren, weil wir dadurch Gottes weisen Erlösungsplan besser begreifen, seinen Plan für die Endzeit verstehen und erkennen, warum wir Adventisten sind. Inhalte des Workshops: - Übersicht über die Offenbarung - Auslegung der wichtigsten Kapitel der Offenbarung - Wie kann ich die Offenbarung selber studieren? - Eine Liste der Symbole der Offenbarung und ihre Bedeutung

Freitag-Morgen (D 0.01 (Kunstraum))
Sonntag-Morgen (D 0.01 (Kunstraum))

Olaf Schröer

Olaf Schröer, glücklich verheiratet, eine Tochter, ist Prediger im Bezirk Mannheim. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit den Büchern Daniel und Offenbarung. Er unterhält zusammen mit seiner Familie das Ministry "Prophetie neu entdecken".

Die TV-Serie ARNION ist ein existentieller und erzählender Zugang zum Buch der Offenbarung, das ja oft als schwierig oder bedrückend empfunden wird. Durch die Kombination von Video-Gleichnissen und persönlichen Reflexionen kann ARNION als positiver Einstieg dienen. Sven und Judith beschreiben die großen Themen der Offenbarung ohne zu verwirren und machen Lust auf mehr. In diesem Workshop geht es um dieses grundlegende Verständnis der Offenbarung und darum, wie die Serie in Jugendgruppen oder Hauskreisen eingesetzt werden kann.

Sonntag-Morgen (D 2.06 (Musiksaal))
Sonntag-Nachmittag (D 2.06 (Musiksaal))

Judith Fockner

Judith Fockner hat in Bogenhofen Theologie studiert, wo sie auch ihren zukünftigen Mann Sven Fockner traf. Nach dem Theologiestudium arbeitete sie im Stuttgarter Raum als Pastorin. Sie ist immer noch eine gefragte und begeisternde Sprecherin, ist jedoch hauptamtlich Mama von zwei Söhnen.

Sven Fockner

Ursprünglich stamme ich aus Landshut in Bayern. Dort habe ich Gott zunächst durch meine Eltern kennen gelernt und mich dann als Jugendlicher zu einem eigenen Glauben durchgerungen. Zum Theologie-Studium hat es mich nach Österreich verschlagen, wo ich meine Frau Judith kennen lernte. Gemeinsam schlossen wir unser Studium in den USA ab. Anschließend arbeiteten wir ab 2007 im Raum Stuttgart als Pastoren. Dort wurden auch unsere Söhne Jan und Ben geboren. Seit 2013 bin ich beim Bibelstudien-Institut, weil ich Menschen dabei helfen möchte die Bibel (besser) kennen zu lernen. In meinem Leben hat die Beschäftigung mit diesem alten Buch so viel Positives bewirkt und ich glaube, das könnte auch bei vielen anderen so sein.

Daniel 7 und die 3½ Zeiten bzw. 1260 Tage

Freitag-Morgen
Freitag-Morgen (B 1.09 (NaWi))

Denis Lachmann

Denis Lachmann ist als Missionars- und Predigerkind in Südafrika aufgewachsen. Diese besondere Zeit hat sein Leben sehr geprägt. Er hat Theologie in Südafrika (BA) und Österreich (BTH) studiert. Zurzeit arbeitet er als Rettungsassistent in Deutschland. Im Jahr 2007 hat er mit einigen Freunden und in Zusammenarbeit mit der Baden-Württembergischen Vereinigung den „Youth in Mission Congress“ ins Leben gerufen. Parallel dazu hat er das Missionsprojekt „Die Bibelschule“ gegründet.

Daniel 8 und die 2300 Abende und Morgen

Sonntag-Morgen (B 1.09 (NaWi))

Denis Lachmann

Denis Lachmann ist als Missionars- und Predigerkind in Südafrika aufgewachsen. Diese besondere Zeit hat sein Leben sehr geprägt. Er hat Theologie in Südafrika (BA) und Österreich (BTH) studiert. Zurzeit arbeitet er als Rettungsassistent in Deutschland. Im Jahr 2007 hat er mit einigen Freunden und in Zusammenarbeit mit der Baden-Württembergischen Vereinigung den „Youth in Mission Congress“ ins Leben gerufen. Parallel dazu hat er das Missionsprojekt „Die Bibelschule“ gegründet.

Daniel 9 und die 70 Wochen

Sonntag-Nachmittag (B 1.09 (NaWi))

Denis Lachmann

Denis Lachmann ist als Missionars- und Predigerkind in Südafrika aufgewachsen. Diese besondere Zeit hat sein Leben sehr geprägt. Er hat Theologie in Südafrika (BA) und Österreich (BTH) studiert. Zurzeit arbeitet er als Rettungsassistent in Deutschland. Im Jahr 2007 hat er mit einigen Freunden und in Zusammenarbeit mit der Baden-Württembergischen Vereinigung den „Youth in Mission Congress“ ins Leben gerufen. Parallel dazu hat er das Missionsprojekt „Die Bibelschule“ gegründet.

Wer sind die Übrigen? Warum glauben wir als STA, dass die Merkmale der Übrigen aus der Bibel auf uns zutreffen? Möchtest du Teil der Übrigen sein, wie es in der Bibel beschrieben wird? Wodurch wird das möglich? Gemeinsames Bibelstudium zum Thema.

Sonntag-Morgen (B 1.04 (NaWi))
Sonntag-Nachmittag (B 1.04 (NaWi))

Bernd Sengewald

Bernd Sengewald, verheiratet, Prediger im Bezirk Schwäbisch Hall.

Hier werden wir auf große Fragen vorbereitet, die immer wieder aufkommen. Solche "Dauerbrenner" sind z.B. "Warum greift Gott nicht ein?" oder "Was ist Wahrheit?" Aber es gibt auch spezielle Fragen, wie "Ist Christus Gott?" oder "Hat Gott wirklich die Welt in sechs Tagen erschaffen?" usw. Jede WS-Gruppe kann entscheiden, welche Fragen wir behandeln. Dabei werden wir uns an den besten Einwänden trainieren und das Pro- und Kontra in einem dialogischen Gedankenweg kennenlernen. Einige dieser Themen werden noch in diesem Jahr im Hope-Channel produziert und durch Radio, Fernsehen und Internet verbreitet werden.

Freitag-Morgen (B 1.10 (NaWi))
Sonntag-Morgen (B 1.10 (NaWi))

Werner Renz

Werner Renz ist seit 2009 im Ruhestand, arbeitet aber weiter in der Stimme der Hoffnung an mehreren TV-Sendungen und an einem neuen Sendeformat.

Fragen bezeugen Zweifel, Neugierde, den Bedarf nach Zustimmung, ehrliches Nachsinnen. Fragen können auch der Versuch sein, Gott zu meiden: ein Antworten-Defizit zu den schwierigen Fragen des Lebens und der Heiligen Schrift als Grund, um der Suche Gottes nach uns auszuweichen. Gerade deswegen wollen wir uns in diesem Workshop offenen Fragen – ganz offen – stellen. Wir meinen: Der Glaube ist frag-würdig!

Sonntag-Morgen (GBG-Halle)

Dr. Ingo Sorke

Ingo Sorke ist in Stuttgart aufgewachsen und hielt im jungen Alter während seinem Austausch in den USA schriftlich fest, dass er nie Adventist werden würde. Doch dann passierte einiges in seinem Leben und er ließ sich bei seiner adventistischen Gastfamilie in den USA taufen. Seither hat er Bibeln geschmuggelt, Theologie studiert und über die sieben Geister promoviert. Er ist Professor an der Southwestern Adventist University in Keene, Texas. Die wichtigsten Mitmenschen: Ingo ist mit seiner Frau Nancy seit über 22 Jahren verheiratet (high school sweethearts!). Er hat zwei Söhne (Kenton, 17; Kollin, 15).

Die Einen betonen tanzend bei Cola und Currywurst ihre Freiheit. Die Anderen nähen sich be einem Glas Sojamilch ihr Kleid aus Omas alten Gardinen. Was "fordert" Gott von uns? Gibt es da eine Liste, oder ist es sowieso egal was man macht? Wie lösen wir die Spannung zwischen Gnade und Gesetz; Freiheit und Zwang; Dürfen und Müssen? Wir möchten in der Bibel Antworten darauf finden!

Freitag-Morgen (B 1.06 (NaWi))
Sonntag-Nachmittag (B 1.06 (NaWi))
Freitag-Nachmittag (B 1.06 (NaWi))

Markus Jenkner

Markus Jenkner ist 31 Jahre alt, lebt in Göppingen und ist Pastor im Bezirk Esslingen. Er ist glücklich verheiratet und hat eine kleine Tochter. Neben seiner Leidenschaft für Gott zu arbeiten, verbringt er gerne Zeit mit Familie, Freunden und im Fitnesstudio.